Neuregelung Fahrerlaubnisinhaber C1 und C1E

Wegen eines EU-Vertragsverletzungsverfahrens hat das Bundesverkehrsministerium zum 28. Dezember 2016 das Fahrerlaubnisrecht geändert und dabei die Gültigkeit von Führerscheinen der Klassen C1 und C1E (leichte Lkw) auf fünf Jahre befristet. Das bedeutet, dass nur wer erfolgreich eine Gesundheitsprüfung absolviert, erhält künftig eine Verlängerung. Spätestens fünf Wochen vor Ablauf der bisher gültigen Fahrerlaubnis sollten man die Verlängerung bei der entsprechenden Führerscheinstelle beantragen.

+++ WICHTIG +++

Diese Neuregelung gilt rückwirkend für alle Fahrerlaubnisinhaber C1 und C1E die nach dem 19.01.2013 ihre Fahrerlaubnisprüfung abgelegt haben.

Neuregelung Fahrerlaubnisinhaber C1 und C1E

Neuregelung Fahrerlaubnisinhaber C1 und C1E

Das gilt auch, wenn im Führerschein (Rückseite Spalte 11) eine Befristung auf die Vollendung des 50. Lebensjahres eingetragen ist, Die Inhaber solcher Führerscheine seien aufgefordert, ihre Führerscheine umzutauschen, um die Eintragungen an die neue Rechtslage anzupassen.

Für Fahrerlaubnisse, die zwischen 1. Januar 1999 und 18. Januar 2013 neu erteilt wurden, bleibt es wie bisher bei der Befristung bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. Dieser Personenkreis muss nichts veranlassen.

Gleiches gilt für Inhaber von Fahrerlaubnissen (Klasse 3 alt), die bis 31. Dezember 1998 neu erteilt wurden. Diese genießen Besitzstand und haben unbefristete Gültigkeit.

Welche Untersuchung ist Pflicht?

Augenuntersuchung ist auch eine körperliche und psychische Überprüfung bei einem akkreditierten Amtsarzt.


Fischer Academy GmbH
Heinrichstraße 86
07545 Gera
Telefon: 0365 35103

Mail: info@fischer-academy.de
Web: www.fischer-academy.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.